• 17. Mai. 2017

Parkinson greift um sich

Parkinson greift um sich

1024 768 Vertriebsberatung und Innovationsmanagement
Vergrößerter Virus-Parkinson

An diesen Satz, den ich in meiner Zusammenarbeit mit Erich Sixt immer wieder gehört habe, werde ich in letzter Zeit immer häufiger erinnert. Hiermit ist nicht die schreckliche Nervenkrankheit gemeint, sondern die Parkinsonschen Gesetze sind einige in das Gewand soziologischer Lehrsätze gekleidete ironisierende Darstellungen des britischen Soziologen C. Northcote Parkinson zur Verwaltungs- und Wirtschaftslehre.

Am bekanntesten ist das Parkinsonsche Gesetz zum Bürokratiewachstum, erstmals veröffentlicht 1955. Es lautet:

“Work expands so as to fill the time available for its completion.”

„Arbeit dehnt sich in genau dem Maß aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht.“

– und nicht in dem Maß, wie komplex sie tatsächlich ist.

Als motivierende Tendenz gibt Parkinson zwei weitere Lehrsätze an, die in vielen Vertriebsbüros der Welt Gültigkeit haben:

  1. Jeder Angestellte wünscht, die Zahl seiner Untergebenen, nicht jedoch die Zahl seiner Rivalen zu vergrößern.
  2. Angestellte schaffen sich gegenseitig Arbeit.

Leider beschäftigen sich Mitarbeiter und Führungskräfte in Unternehmen zusehends mehr und mehr mit internen Aufgaben. Diese werden sogar höher priorisiert, als neue Kunden und somit neuen Umsatz zu generieren. Ändert sich ein Markt nun ohne das man dies aufgrund interner Geschäftigkeit merkt, ist die Krise vor der Tür. Und das nenne ich dann „hausgemacht“.

Überprüfen Sie, ob in Ihrem Unternehmen auch schon „Parkinson um sich greift“!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

 
 

 

Überleben heißt Veränderung! Dabei stehen für uns Ihre Kunden und Ihre Mitarbeiter im Mittelpunkt. Unsere Ideen werden Ihre Kunden begeistern und gleichzeitig Ihre Mitarbeiter motivieren.

 

Kontaktieren Sie uns hier

Call-Back